© 2017 by Lilia Grimm-Weimann. Proudly created with Wix.com

Über mich.

Lilia Grimm-Weimann begann 1995 ihre Ausbildung zur Klavierlehrerin an der staatlichen Berufsfachschule der Künste in Kamyschin bei Ludmila Galinowskaja. Über ihre damalige Lehrerin kam Sie erstmals mit der Musikpädagogik von Heinrich Neuhaus in Kontakt, die bis heute ihren Musik- und Unterrichtsstil prägt.

Im Jahre 2000 begann Sie in der Klavierklasse von Prof. Gabriel Amiras Klavier in Trossingen zu studieren, dieser war ein direkter Schüler von Heinrich Neuhaus. Lilia Grimm-Weimann schloss im Jahre 2007 ihr Studium zur Diplom-Musiklehrerin und  Diplommusikerin an der Musikhochschule  Trossingen  im Studiengang „Künstlerische Ausbildung“, mit Hauptfach Klavier, erfolgreich ab.

Ihr Herz schlug bereits zu diesem Zeitpunkt für den Gesang. Die Faszination, den Körper als Instrument einzusetzen, bestärkt Sie in ihrem Beschluss, Gesang zu studieren. Im Anschluss des Klavierstudiums, fing Sie 2007 ihr Gesangsstudium bei Prof. Swaantje Weimer. Zwei Jahre später führte Sie ihr Studium an die Hochschule Mainz in die Gesangsklasse von Thomas Dewald.

Mit Erhalt der beiden Diplomen zur „Musiklehrerin für Gesang“ und zur „Diplom-Sängerin“ beendete sie erfolgreich ihr Gesangsstudium in Mainz. 

Parallel zu ihrem Studium nahm Sie an zahlreichen Meisterkursen von namhaften Künstlern teil, u.a. bei Lazar Berman, Gabriel Amiras, Dominique Merlet, Hilde Zadek, Kurt Widmer, Michael Hofstetter und Andreas Scholl.

Schon während Ihres Studiums, gab Sie, in der Saison 2010/2011, Ihr Debut als Mitglied des Jungen Ensembles des Staatstheaters Mainz und feierte als Oriana, „Amadigi di Gaula“ von G. F. Händel, einen großen Erfolg.

Seit 20 Jahren unterrichtet Lilia-Grimm Weimann Klavier und Gesang nach der Methode von Heinrich Neuhaus. Durch die Vermittlung des wahren Verständnisses der Musik und die Palette der Möglichkeiten sich musikalisch auszudrücken, bereitet sie Ihre Schüler erfolgreich zu Konzerten und Wettbewerben, wie „Jugend musiziert“ vor.

Über Ihre Ausbildung und berufliche Entwicklung hinweg arbeitete Sie bereits mit bekannten Dirigenten wie Michael Hofstetter, Wolfram Koloseus und Michael Schneider zusammen.

Beim internationalen Wettbewerb der Kammeroper Schloss Rheinsberg 2010, sang Sie, als Preisträgerin, die Partie der Mia („Fewej“ von W.A. Paschkewitsch).

Zu den Regisseuren, in deren Inszenierungen Lilia Grimm-Weimann auftreten durfte, zählen Katharina Thoma und Peer Boysen. Als Pianistin, Kammermusikerin und Sängerin gibt Sie zahlreiche Konzerte und Liederabende vor internationalem Publikum in Deutschland, Brasilien und in der Schweiz. Die lyrische Sopranistin besitzt auf Grund Ihrer großen Bühnenerfahrung ein umfangreiches Repertoire, wobei der künstlerische Schwerpunkt  Ihrer sängerischen Tätigkeit in der Interpretation von Kunstliedern der Romantik bis ins 21. Jahrhundert liegt.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now